Usufuku Honten Blauflossenthunfischfischerei

Bewertungsprozess der japanischen Blauflossenthunfischfischerei
Usufuku Honten

In den letzten Jahren wurde viel unternommen, um den Wiederaufbau des Blauflossenthunfischbestand im Ostatlantik zu fördern. Ziel war es, dass der Bestand sich von der Überfischung erholt. Die Bemühungen waren erfolgreich. Vor diesem Hintergrund haben sich zwei Fischereien auf Blauflossenthunfisch in den MSC-Bewertungsprozess begeben. Im Juli 2020 gab ein unabhängiger Schiedsrichter grünes Licht für die MSC-Zertifizierung der japanischen Langleinenfischerei Usufuku Honten, die im Ostatlantik auf Blauflossenthunfisch fischt. Hier erfahren Sie mehr über den Weg zum Wiederaufbau dieses Blauflossenthunfischbestands.

 

Fischereien auf Blauflossenthunfisch in MSC-Bewertung

Die Usufuku Honten Langleinenfischerei auf Blauflossenthunfisch begann ihre MSC-Bewertung im August 2018. Der unabhängige Bewertungsprozess nahm insgesamt zwei Jahre in Anspruch. Dieser Prozess umfasste auch ein Einspruchsverfahren. Die Einwände der NGOs The Pew Charitable Trusts und WWF wurden eingehend behandelt und diskutiert. Das Urteil des unabhängigen Schiedsrichters endete zugunsten der MSC-Zertifizierung. 

Die handwerkliche Langleinen- und Handleinenfischerei SATHOAN auf Blauflossenthunfisch im französischen Mittelmeer begab sich im September 2018 in MSC-Bewertung. Der vorläufige Zwischenbericht (Public Comment Draft Report) wurde im März 2020 veröffentlicht. Die MSC-Bewertung dieser Fischerei ist noch nicht abgeschlossen.  

 

Der MSC-Bewertungsprozess

Die Bewertung einer Fischerei wird von unabhängigen Zertifizierern durchgeführt. Dieses Drittparteienbewertungssystem gilt derzeit als „Beste Praxis“ unter glaubwürdigen Zertifizierungsprogrammen. Mögliche Interessenkonflikte werden durch verschiedene Kontrollmechanismen begrenzt. Die Einbeziehung von Stakeholdern in den Bewertungsprozess von Fischereien stellt sicher, dass alle relevanten Informationen berücksichtigt werden, und ist wichtig für die Glaubwürdigkeit und Transparenz des Verfahrens. 

Stakeholder informieren die unabhängigen Zertifizierer durch das Einreichen verschiedenster Informationen (Studien und andere Belege), die für die Bewertung einer Fischerei wichtig sein könnten. Der Zertifizierer muss alle Informationen sichten und in seiner Entscheidung berücksichtigen. Jeder Stakeholder, der sich in die Bewertung eingebracht hat, hat dann die Möglichkeit, Einspruch gegen die Entscheidung des Zertifizierers zu erheben. 

Die Entscheidung über Einsprüche wird von einem unabhängigen Schiedsrichter getroffen, nicht vom MSC. Das Einspruchsverfahren ist die allerletzte in einer Reihe von Prüfungen, die sicherstellen, dass das Ergebnis einer Fischereibewertung aus wissenschaftlicher Sicht für richtig befunden wird.

Stakeholder sind nicht immer einer Meinung. Meinungsverschiedenheiten zwischen den verschiedenen Interessensvertretern und Unmut über das Ergebnis einer Bewertung können also bei der einen oder anderen Partei auftreten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Entscheidung falsch ist. Dieser unabhängige und unparteiische Ansatz spiegelt die grundlegenden Prinzipien des MSC-Programms wider.

Die MSC-Bewertung von Usufuku Honten - Zeitachse

Der zweijährige Bewertungsprozess von Usufuku Honten war geprägt von intensiver Beteiligung der Stakeholder. Zu den eingebrachten Beiträgen gehörten auch Einwände seitens der Stakeholder, die im Rahmen eines formellen Einspruchsverfahrens unter der Aufsicht eines unabhängigen Rechtsexperten und Schiedsrichters behandelt wurden. Im Folgenden sind die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Zertifizierung von Usufuku Honten im Überblick dargestellt. Alle formellen Dokumente, die im Rahmen der verschiedenen Stadien der MSC-Bewertung erstellt wurden, sind auf der MSC-Webseite der Fischerei öffentlich zugänglich und frei verfügbar. 

 

MSC-Bewertung - Ablauf

August 2018

Usufuku Honten beginnt die MSC-Bewertung

  • Die MSC-Bewertung wird vom unabhängigen Zertifizierer (Conformity Assessment Body = CAB) Control Union Pesca Ltd. durchgeführt 
  • Alle Stakeholder sind dazu eingeladen, während des gesamten Bewertungsprozesses Input zu liefern, Beiträge einzureichen und zu kommentieren

September - Oktober 2018

Besuche vor Ort

  • Der Zertifizierer besuchte die Fischerei vor Ort in Las Palmas, Spanien (September 2018) und in Tokyo, Japan (Oktober 2018)
  • Alle Stakeholder waren zur Teilnahme an diesen Vor-Ort-Besuchen eingeladen 
  • Die Stakeholder WWF und The Pew Charitable Trusts nahmen an Folgetreffen in Tokio bzw. Madrid teil

Februar 2019

Bekanntgabe der Experten für den Peer Review-Prozess

  • Die Stakeholder hatten 10 Tage Zeit, sich zu den ausgewählten Experten für den Peer Review-Prozess zu äußern 

August 2019

Veröffentlichung des vorläufigen Zwischenberichts (Public Comment Draft Report)

  • Die Stakeholder hatten 30 Tage Zeit, ihre Kommentare zu diesem Bericht einzureichen

Dezember 2019

Gutachter empfiehlt Zertifizierung 

  • Für die Stakeholder galt eine Frist von 18 Arbeitstagen, um einen Einspruch gegen die Zertifizierung einzureichen

 

Einspruchsverfahren

Januar 2020

Einreichung formeller Einwände gegen den abschließenden Gutachterbericht (Final Report)

  • Der WWF und The Pew Charitable Trusts legten Einspruch gegen die Zertifizierung ein
  • Ein unabhängiger Schiedsrichter akzeptierte den Einspruch

März - April 2020

Informelle Gespräche zur Klärung der erhobenen Einwände

  • Stakeholder und Schiedsrichter hielten insgesamt fünf gemeinsame Sitzungen zur Klärung der Einwände ab

April 2020

Zertifizierer informiert den Schiedsrichter über ungeklärte Einwände 

  • Die vier ungeklärten Einwände bezogen sich auf den Managementplan für den betreffenden Blauflossenthunfischbestand und die wissenschaftliche Basis für die Beurteilung des aktuellen Bestandszustands
  • Der Schiedsrichter kündigte an, zu einem formellen Einspruchsverfahren überzugehen 

Juni 2020

Formelles Einspruchsverfahren

  • Offizielle Anhörungssitzung am 1. und 2. Juni 2020
  • Am 26. Juni 2020 gab der unabhängige Schiedsrichter seine Entscheidung bekannt, einen der vier Einwände aufrechtzuerhalten; der Zertifizier wurde zur Klärung dieses Einwands aufgefordert

Juli 2020

Schiedsrichter trifft endgültige Entscheidung und gibt grünes Licht für die Zertifizierung der Fischerei 

  • Zertifizierer reagierte auf die Entscheidung des Schiedsrichters und senkte seine ursprünglich vergebene Punktzahl in Bezug auf den Managementplan für den Blauflossenthunfischbestand
  • Diese niedrigere Punktzahl bedeutet eine weitere Zertifizierungsauflage für Usufuku Honten. Die Fischerei muss Verbesserungen an ihrem Bestandsmanagementplan vornehmen. Dies wird jährlich überprüft, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Fortschritte auch tatsächlich erzielt werden. 
  • Der WWF forderte einen detaillierteren Aktionsplan für die Umsetzung dieser Zertifizierungsauflage, aber der unabhängige Schiedsrichter hielt den bestehenden Aktionsplan bereits für klar genug.
  • Der unabhängige Schiedsrichter beauftragte den unabhängige Gutachter, kleinere Änderungen am aktualisierten Zertifizierungsbericht vorzunehmen, und erklärte, dass die Einwände nun gelöst seien und das Einspruchsverfahren somit beendet.
  • Der überarbeitete Zertifizierungsbericht soll auf der MSC-Website erneut veröffentlicht werden.

 

MSC Faktenblatt zum Blauflossenthunfisch
Language: Deutsch
Date of issue: 31 Juli 2020

Weitere Informationen

Large school of mackerel underwater

Was macht der MSC eigentlich?

Alles über den MSC, unsere Ziele und unsere Standards.

Jetzt lesen
Pair of bluefin tuna underwater

Fragen und Antworten zu Thunfisch

Darf man Thunfisch noch essen? Und was ist mit den Delfinen? Wir klären auf, was die Probleme beim Thunfischfang sein können und worauf man als Verbraucher achten sollte.

Mehr erfahren

Nachhaltigen Thunfisch gut zubereiten

Leckere Rezepte für Thunfisch-Steak, Salate, Pizza und mehr.

Jetzt entdecken
  • '{{item.Image.Title}}', {{item.Image.Artist}}, {{item.Image.Description}}