Wie ich lernte, die Seegurke zu lieben

Von: Seth McCurry

Seth McCurry ist Commercial Outreach Manager MSC (Großbritannien und Irland)
und Seegurken-Experte


Sie ist als Delikatesse richtig teuer und für das Ökosystem Meer enorm wichtig. Von diesen Superlativen abgesehen ist die Seegurke einer der bescheidensten und unscheinbarsten Meeresbewohner.

Hände halten Seegurke

Manchmal sind es diejenigen, von denen man es sich am wenigsten vorstellen kann, die etwas leisten, das bis dahin unvorstellbar war.

- Alan Turing

Was ist eine Seegurke?  

Als Lebewesen ohne Augen und ohne Gehirn mag es ihr nur schwer gelingen, unser Herz und unsere Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen. Doch Achtung: Dieses primitive, zu den Echinodermata (Stachelhäuter) gehörende Lebewesen, das am engsten mit dem Seestern und dem Seeigel verwandt ist, spielt eine entscheidende biologische Rolle im Ökosystem Meer! 

Seegurken gibt es fast überall in den Weiten unserer Ozeane – vom antarktischen Meeresboden bis zum unberührten Tropenriff. Seegurken ernähren sich überwiegend von abgestorbenen pflanzlichen Mikroorganismen und scheiden Stickstoff und Phosphor aus. Man nennt sie auch die „Staubsauger der Ozeane“ oder „Müllabfuhr des Meeres“. Dieses Nährstoffrecycling, ebenso wie das stete Aufnehmen und Ausscheiden feiner Sedimente, spielt eine wichtige Rolle für das (Über-) Leben produktiver und artenreicher Ökosysteme, wie zum Beispiel Korallenriffe. Und es beeinflusst den Alkalitätsgrad des Meerwassers positiv – eine wichtige Barriere gegen die Versauerung der Ozeane.    


Seegurke? Lecker – und gesund!

Weltweit gibt es mehr als 1.400 Seegurken-Arten, mindestens 70 davon werden heute kommerziell genutzt. In China sind Seegurken seit der Zeit der Ming-Dynastie wohlgeschätzt und hochbegehrt. Tatsächlich geht heute fast 80 Prozent der weltweiten Seegurkenernte zur Verarbeitung nach Hongkong und von dort weiter nach China – üblicherweise als getrocknete „Bêche-de-mer“. Ein Milliardengeschäft.

Seegurken wird eine positive gesundheitliche und medizinische Wirkung nachgesagt. Bioaktive Verbindungen, die von der Seegurke produziert werden, werden in der traditionellen chinesischen Medizin zur Behandlung von Krankheiten wie Arthritis und Krebs verwendet. Die pharmazeutischen Anwendungsmöglichkeiten von Seegurken-Verbindungen werden derzeit in vielen Projekten weltweit erforscht.  

Der Großteil der Seegurken wird jedoch für den Verzehr geerntet. Wie Abalone (Irismuschel), Fischschlund und Vogelnestsuppe, gilt die Seegurke in China als Delikatesse. Traditionell ein Symbol für Wohlstand und Luxus, wird sie typischerweise zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, Banketten oder dem chinesischen Neujahrsfest serviert. 

Der Preis für Seegurken ist hoch. Und hoch ist auch das Maß an illegaler, nicht gemeldeter und unregulierter Fischerei (IUU-Fischerei) und illegalem Handel mit dem seltsamen Meeresgeschöpf. Trauriger Weise hat dies in vielen Teilen der Welt zu Überfischung und einem Rückgang der Seegurkenpopulation geführt. Im August 2019 wurden erstmals drei Seegurken Arten in das Abkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Tieren und Pflanzen (CITES) aufgenommen, um diese Spezies besser zu schützen und ihren Handel besser kontrollieren zu können.

 
Was kümmert mich die Seegurke?

Bevor ich zum MSC kam, hatte ich mehrere Jahre lang tatsächlich eine Seegurkenfarm in Indonesien. Die Seegurken-Aquakultur ist ein relativ neues Gebiet. Sie hat das Potenzial, den Druck auf die Wildbestände der Seegurke zu verringern und gleichzeitig neue wissenschaftliche Erkenntnisse über dieses einzigartige Lebewesen zu gewinnen. Als Unternehmer sah ich großes Geschäftspotenzial in dieser sich entwickelnden Industrie, als Naturschützer wollte ich einen Beitrag zum Schutz einer unterlegenen, gleichwohl für das Ökosystem so wichtigen Art leisten. 

Zugegeben: Es ist schwer, ein Wesen zu mögen, das durch den Anus atmet. Aber ich gestehe, dass ich nach einigen Jahren enger Zusammenarbeit mit Seegurken einen tiefen Respekt vor ihnen entwickelt habe.  

Warum sind nachhaltige Quellen für Seegurken wichtig?  
Die chinesische Bevölkerung wächst weiter an. Eine zunehmend finanzkräftige Mittelschicht wird sich von heute 300 Millionen Menschen auf geschätzt 600 Millionen Menschen im Jahr 2022 verdoppeln. Gut möglich, dass damit auch die Nachfrage nach High-End-Köstlichkeiten wie den Seegurken steigt. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, ohne die weltweiten Seegurken Bestände zu gefährden, ist nachhaltiges Fischereimanagement unerlässlich.   
Seegurken können eine gute Speisealternative zu empfindlichen Arten wie Abalone-Muscheln oder Haien sein. Und ein besseres wissenschaftliches Verständnis der Biologie dieser Spezies kann zu neuen Entdeckungen, möglicherweise sogar von lebensrettenden medizinischen Behandlungen führen. 

Die MSC-Zertifizierung der Westaustralischen Seegurken-Fischerei ist ein wichtiger Meilenstein zum Schutz und zur Wertschätzung dieser Spezies. Und eine Chance dazu beizutragen, dass auch zukünftige Generationen noch in den Genuss dieses traditionellen chinesischen Gerichtes kommen können.   

Weitere Artikel

spotlight-10-gruende

10 Gründe, nachhaltigen Fisch zu kaufen

Nachhaltiger Fischfang ist wichtig für Umwelt und Fischbestände. Wir verraten, warum man mit seinem Konsumverhalten einen Beitrag leisten sollte.

Artikel lesen
spotlight-blog-pattern

Kann Schleppnetz- fischerei nachhaltig sein?

Grundschleppnetze haben einen schlechten Ruf. Durch die MSC-Zertifizierung werden Verbesserungen an der Fangmethode erreicht – zum Schutz der Meere.

Artikel lesen
tuna-spotlight

Diskussionen um den Thunfisch: Fischsammler und Beifang

Dr. Adrian Gutteridge, Thunfischspezialist und Fisheries Assessment Manager beim MSC, über den Einsatz von Fish Aggregating Devices, den sogenannten Fischsammlern (FADs).

Artikel lesen
  • '{{item.Image.Title}}', {{item.Image.Artist}}, {{item.Image.Description}}