Das MSC-Siegel im Vergleich

msc-profil

Von: der MSC Redaktion


Wie unterscheidet sich das MSC Siegel von anderen Fisch-Siegel und Ratgebern? Wir erläutern die wichtigsten Unterschiede.

Das MSC-Siegel im Vergleich

Die Vielfalt an Siegeln auf Fisch und anderen Lebensmitteln kann für Verbraucher unüberschaubar sein. Was macht das MSC-Siegel so besonders?

Der MSC betreibt das einzige Zertifizierungs- und Ökokennzeichnungsprogramm für Fischerei, das die von ISEAL und FAO vorgegebenen Anforderungen für vorbildliche Praktiken erfüllt.

Nachhaltiger Wildfang

Nach dem MSC-Standard können nur Fischereien, keine Zuchtbetriebe zertifiziert werden. Fischprodukte aus Zuchtbetrieben und Aquakultur können nach dem Standard des Aquaculture Stewardship Council (ASC) zertifiziert werden.

Wir arbeiten eng mit dem ASC zusammen, um Verbrauchern den Kauf nachhaltiger Fischprodukte, unabhängig von der Fangmethode, zu erleichtern. Auf Produkten die sowohl Zuchtfisch als auch Wildfisch enthalten, sind beide Siegel zu finden.

Die einzelne Fischerei im Blick

Die Bewertung einer Fischerei nach dem MSC-Standard legt den Fokus auf die Auswirkungen den einzelnen Fischereibetrieb. Rating-Programme und Ratgeber wie jene von WWF, der Marine Conservation Society, Monterey Bay Aquarium und Ocean Wise bieten generellere Klassifizierungen für verschiedene Fischarten. So kann die Bewertung einer einzelnen Fischerei von den Richtlinien der Ratgeber abweichen – trotzdem empfehlen die meisten Ratgeber, auf MSC-zertifizierte Produkte zu achten.

Nachhaltig und global

Über 27.000 Produkte weltweit tragen das MSC-Siegel. Damit ist es das am weitesten verbreitete Siegel für nachhaltig gefangenen Fisch. Und nicht nur die Produkte, sondern auch die Fischereien, sind global aufgestellt. Weltweit sind mehr als 300 Fischereien zertifiziert, von Argentinien bis nach Alaska. Außerdem sorgen wir mit dem MSC Developing World Program dafür, dass der MSC-Standard auch für Fischereien aus Entwicklungsländern erfüllbar ist. Mehr als die Hälfte des weltweit gehandelten Fischs stammt aus Entwicklungsländern, deshalb ist ein globaler Fokus für einen glaubwürdigen Standard umso wichtiger.

Zertifizierung – nicht nur Klassifizierung oder Empfehlung

Eine Fischerei, die nach dem MSC-Standard zertifiziert wird, wird von einem unabhängigen Gutachter nach drei Nachhaltigkeitsprinzipien bewertet, die an 28 Leistungsindikatoren gemessen werden. Der Zertifizierungsprozess umfasst auch immer eine Konsultationsphase, bei der Interessenvertreter und Stakeholder hinzugezogen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Siegeln ist der Standard, an dem zertifizierte Betriebe und Produkte gemessen werden, öffentlich einsehbar.

Weitere Artikel

spotlight-18-tipps

Mehr Nachhaltigkeit - 19 Tipps für 2019

Neujahrsvorsatz 2019: nachhaltiger leben. Dafür muss man nicht gleich Veganer werden und seinen eigenen Ökostrom erzeugen. Wir haben 19 Tipps die man sofort umsetzen kann.

Artikel lesen
spotlight-blog-pattern

Kann Schleppnetz- fischerei nachhaltig sein?

Grundschleppnetze haben einen schlechten Ruf. Durch die MSC-Zertifizierung werden Verbesserungen an der Fangmethode erreicht – zum Schutz der Meere.

Artikel lesen
tuna-spotlight

Ein mexikanischer Meilenstein für den Thunfisch

30 Jahre Investitionen in Forschung und Nachhaltigkeit im tropischen Nordostpazifik tragen nun Früchte.

Artikel lesen
  • '{{item.Image.Title}}', {{item.Image.Artist}}, {{item.Image.Description}}