Heringsfischerei in der Nordsee

Hering ist nicht nur wegen seines Geschmacks sehr beliebt. Er enthält so viele gesunde Vitamine und Mineralien, dass er es sogar auf Bismarcks Diätplan geschafft hat. Weil er so begehrt ist, ist nachhaltige Fischerei umso wichtiger.

Die Fischerei auf einen Blick

Nordseeheringsfischerei Standort

Art:
Hering (Clupea harengus)

MSC gear type icon

Fanggerät:
Pelagische Scherbrettnetze

MSC fishery location icon

Fanggebiet:
Nordostatlantik (FAO-Gebiet 27)

Fakten zur Heringsfischerei in der Nordsee

Der Heringsbestand in der Nordsee erstreckt sich von der norwegischen Küste über die Nordsee bis zum östlichen Ärmelkanal. Diese Fischerei zielt auf den Teilbestand Buchan, einen der drei wichtigsten Teilbestände in der Mittel- und Nordsee in EU- und norwegischen Gewässern.

Zertifiziert sind 43 pelagische Trawler mit 60-70 m Länge. Sie sind mit Tanks mit gekühltem Meerwasser ausgestattet, in die Fische ohne manuelle Handhabung direkt aus dem Netz gepumpt werden. 

Die Technologie auf den Fangschiffen spielt eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung nachhaltiger Praktiken. Sonar-, Netz- und Fangmonitore verbessern alle die gezielte Fischerei auf die Zielarten und helfen dabei, den Beifang zu minimieren (das Echolot kann z.B. zwischen Makrelen- und Heringsschwärmen unterscheiden). Die Beifangquote der Fischerei beträgt nur etwa zwei Prozent - das meiste davon ist Makrele. Wenn ein gemischter Schwarm gefangen wurde, melden die Skipper dies über Funk und andere Boote bleiben dem Gebiet dann fern.

Heringsfischer mit Sonar

Suche nach Fischen mit Hilfe von Sonar und anderen Technologien. Foto: Cornelis Vrolijk

Nordseehering Fischerei Schiff

2016 beantragten zwei bereits zertifizierte Heringsfischereien der Pelagic Freezer Trawler Association (PFA) und der Scottish Pelagic Sustainability Group Ltd (SPSG) zusammen die MSC-Prüfung. Sie wurden 2017 unter einem gemeinsamen Zertifikat als Nordseeheringsfischerei zertifiziert. Beide Fischereien wurden somit bereits zum dritten Mal als nachhaltig zertifiziert. Die erneute Zertifizierung bestätigte den gesunden Zustand des Nordseeheringsbestands, die moderaten Auswirkungen der Flotte auf das Ökosystem und das insgesamt gute Managementsystem, dem die Nordseeheringsfischerei unterliegt.

Es ist kein Widerspruch, modern, technologisch effizient, hochproduktiv, profitabel - und doch nachhaltig zu sein. Die Anerkennung dessen ist etwas, das der MSC für diesen Sektor erreicht hat.

John Goodlad Vorsitzender, SPSG

Verbesserungen in der Heringsfischerei

Fangmethode

Die Verwendeung von pelagischen Scherbrettnetzen sorgt dafür, dass der Meeresboden nicht beeinträchtigt wird und Grundfischarten wie Kabeljau, Schellfisch und Wittling ungestört bleiben. EU-Beobachter (die manchmal im Rahmen ihres Pflightprogramms anwesend sind) bestätigen, dass es keinen Beifang von Meeressäugern wie Walen und Delfinen gibt.

Zusammenarbeit mit der Wissenschaft

Im Rahmen der MSC-Zertifizierung ließ die Fischerei erstmals Wissenschaftler und Forscher mit an Bord der Fangschiffe. Die Zusammenarbeit zwischen Fischerei und Wissenschaft ist sehr wichtig, um aktuelle Daten über die Bestände, den Zustand des Meeresbodens oder die Auswirkungen auf das Ökosystem zu messen. 

Gesunde Bestandsgröße

icon bestandsgröße liniendiagramm und hering silhouette

Der Nordseeheringsbestand kollabierte in den 1970er Jahren als Folge von nicht-nachhaltiger Fischerei. Nach einer Schließung der Fischerei im Jahr 1977 konnte sich der Bestand erholen. Heute wird er fast komplett nachhaltig befischt und alle Zahlen liegen im grünen Bereich. Trotz nachhaltiger Fischerei waren die letzten Jahrgänge allerdings schwach. Möglicherweise wird der Heringsbestand durch den Klimawandel oder andere Faktoren beeinflusst. Daher ist ein effektives Management der Fischerei besonders wichtig. 

Nordseeheringsfischerei: die Zielart

Der Atlantische Hering ist neben der Sardine eine der bekanntesten und häufigsten heringsartigen Fische und deshalb namensgebend für die gesamte Familie. Atlantische Heringe sind pelagische Fische, die nahezu im gesamten Nordatlantik zu finden sind.

Kein anderer Fisch hatte in der Geschichte eine so große wirtschaftliche und politische Bedeutung wie der Hering. Schon im Mittelalter war er derart begehrt, dass seinetwegen Kriege geführt wurden. Die Entdeckung des Salzens von Heringen zum Haltbarmachen leitete eine neue Phase der Fischwirtschaft und der Seefahrt ein: Die haltbare Verpflegung erlaubte es den Fischern, längere und weitere Seereisen als vorher durchzuführen. So hat der Salzhering mitgeholfen, neue Kontinente zu entdecken und Handelswege zu erschließen.

Weitere Informationen zum Nordseehering gibt's hier: Hering im Fisch-ABC

Das könnte Dich auch interessieren

msc-jersey-hummer-1

Zurück zur Übersicht

Erfahre mehr über unsere zertifizierten Fischereien auf der ganzen Welt.

Mehr erfahren
MSC-zertifizierter Seelachs im Netz auf einem Kutter

Deutsche Seelachsfischerei in der Nordsee

Kutterfisch war 2008 die erste deutsche Fischerei, die das MSC Siegel erhielt.

Mehr erfahren
MSC-zertifizierter Krabbenfischer

Krabbenfischerei im Wattenmeer

Die drei-Länder-Flotte erhielt 2017 das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei.

Mehr erfahren
  • '{{item.Image.Title}}', {{item.Image.Artist}}, {{item.Image.Description}}