Pressemitteilungen

MSC bei unabhängiger Bewertung von Öko-Siegeln für Fisch aus Wildfang auf 1. Platz

Januar 22, 2010

Berlin, den 21. Januar 2010 - Der MSC (Marine Stewardship Council) hat im Rahmen einer unabhängigen Bewertung von sieben ökologischen Zertifizierungs- und Kennzeichnungsprogrammen für Fisch und Meeresfrüchte aus Wildfang am besten abgeschnitten. Auf einer Skala von 100 Punkten erreichte der MSC 95,63 Punkte und liegt damit 30 Punkte vor dem zweitplatzierten Programm. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass der MSC das einzige Programm betreibt, welches mit den Kriterien der Untersuchung übereinstimmt.

Ergenisse der Studie

Der Bericht stellt fest, dass „die begutachteten Programme mit Ausnahme des MSC bei der Prüfung von Fischereien nicht alle notwendigen Kriterien in einem Umfang berücksichtigen, wie er für die Unterstützung einer nachhaltigen Fischerei und gesunder Weltmeere erforderlich wäre“. Die Studie führt weiter aus, dass sich signifikante Unterschiede zwischen MSC und den anderen analysierten Öko-Siegeln vor allem in den Bereichen Governance, Strukturen und Abläufe sowie beim Inhalt der Standards zeigten.

Auftraggeber und Umsetzung der Studie

Die Studie wurde von der Umweltorganisation WWF bei dem unabhängigen Beratungsunternehmen „Accenture Development Partnerships” in Auftrag gegeben und von diesem durchgeführt. Sie vergleicht und bewertet sieben ökologische Zertifizierungs- und Kennzeichnungsprogramme für nachhaltige Fischerei. Die Kriterien der Bewertung spiegeln Best Practice bei der Zertifizierung und Kennzeichnung von nachhaltig arbeitenden Fischereien wider. Die Untersuchung sollte zeigen, welche Siegel den größten Beitrag zur Verbesserung von Fischereien leisten und ausreichend streng sind, um Einfluss auf das Fischereimanagement zu nehmen.

Ziel der Studie

Der WWF möchte laut eigener Angaben mit dieser Studie auf die „steigende Nachfrage der Seafood-Industrie nach Fisch und Meeresfrüchten aus besseren Fischereien“ reagieren, sowie dem „Risiko der möglichen Verwirrung oder - schlimmer noch - mangelndem Vertrauen für Öko-Siegel auf Fisch und Meeresfrüchten seitens der verarbeitenden Industrie, des Fischeinzelhandels, Köchen wie auch der Endverbraucher entgegenwirken“. 

Kriterien der Bewertung

Um die relativen Stärken der Öko-Siegel zu vergleichen, wurden diverse Komponenten nachhaltiger Fischerei anhand von 103 einzelnen Kriterien analysiert. Die Kriterien wurden allgemein anerkannten Richtlinien zur Ökokennzeichnung entnommen, wie jenen der Welternährungsorganisation (FAO) zur „Ökokennzeichnung von Fisch- und Fischereiprodukten aus mariner Fischerei“ sowie den Standards der International Social and Environmental Accreditation and Labelling Alliance (ISEAL). Die Studie untersucht die Zertifizierungsprogramme hinsichtlich ihrer Unabhängigkeit, Transparenz, Einbeziehung von Akteueren, Verwaltung und Operationalisierung. Inhalte und Qualität der Standards in Bezug auf ökologische Kriterien, Fischereimanagementsysteme und Rückverfolgbarkeit waren ebenfalls Gegenstand der Untersuchung.

Das sagt der MSC zu den Ergebnissen der Studie

Rupert Howes, Geschäftsführer des MSC, kommentiert die Ergebnisse der Studie: „Ich begrüße diese detaillierte und glaubwürdige Beurteilung von Öko-Siegeln und Zertifizierungsprogrammen für nachhaltige Fischerei. Das Wachstum des MSC ist Ergebnis des umfassenden Aufbaus unseres Programms - seinen gründlichen Kontrollen, wissenschaftlich gestützten Standards und außergewöhnlich hoher Beteiligung von Seiten verschiedenster Stakeholder. Wir wissen, dass kein Programm perfekt ist und werden die Ergebnisse der Studie gründlich auf Verbesserungspotenziale für den MSC prüfen.“

„Wir hoffen, dass diese Studie von der Fischereiindustrie, Verarbeitern, Einzelhändlern, Regierungen und Umweltorganisationen gut angenommen wird. Diese unabhängige Bestätigung dafür, dass unser Programm Best Practice erfüllt, sollte all unsere Partner in ihrem Engangement und ihrer Unterstützung für den MSC bestätigen.“

Weitere Informationen über den MSC

Kontakt: Gerlinde Geltinger, MSC Deutschland, Tel. +49 30 8849 7008, Email: gerlinde.geltinger@msc.org.

Hier finden Sie Fakten und aktuelle Zahlen über den MSC

Originaltitel der Studie und Downloadmöglichkeit:

 “Assessment of On-Pack, Wild-Capture Seafood Sustainability Certification Programmes and Seafood Ecolabels,” zum download: http://www.panda.org/what_we_do/how_we_work/conservation/marine/publications/

Informationen zum Beratungsunternehmen

Weitere Informationen über  „Accenture Development Partnerships” finden Sie hier www.accenture.com/

Richtlinien zur Ökokennzeichnung die zur Auswahl der Kriterien herangezogen wurden:

• The FAO’s Guidelines for the Ecolabelling of Fish and Fishery Products from Marine Capture Fisheries (FAO, 2005)
• WTO rules and agreements.
• ISO/IEC Guide 61:1996. General requirements for assessment and accreditation of certification /registration bodies. (Note: this was replaced by ISO/IEC Guide 17011:2004. General requirements for accreditation bodies accrediting conformity assessment bodies.)
• ISO/IEC Guide 62: 1996. General requirements for bodies operating assessment and certification /registration of quality systems. (Note: this was replaced by ISO/IEC Guide 17021:2006. Requirements for bodies providing audit and certification of management systems.)
• ISO/IEC Guide 65: 1996. General requirements for bodies operating product certification systems.
• ISEAL Alliance Code of Good Practice for Setting Social and Environmental Standards.

  • '{{item.Image.Title}}', {{item.Image.Artist}}, {{item.Image.Description}}